Donnerstag, 10. November 2016

Schlafanzug mit grellen Streifen

Als dieser schöne Stoff letztens im Angebot war, musste ich ihn mitnehmen: die Qualität war toll, die dicken und dünnen Streifen mag ich auch....aber die Farbe? Grell-orange mit Neon-grün?



Naja, ich hab noch leuchtend helles Gelb dazu getan und einen Schlafanzug genäht. 

Der ist im Endeffekt richtig gute geworden. Ich hab alle Nähte mit "Covernähten" abgesteppt (und sogar noch mehr als im Schnittmuster angegeben, wie die Arm- und Beinbündchen und den Zwickel im Schritt). Mangels Cover-Maschine und mangels Geduld für die aufwändigen Ziernähte meiner Nähmaschine tut's hier auch ein dreifacher Zickzack, oder? Also mit gefällt's.



Die Kanten sind übrigens alle mit normalem Jersey eingefasst, genau wie die Bündchen an Beinen und Armen. 

Bei der Knopfleiste hab ich allerdings irgendwas falsch gemacht und beim Versuch es zu retten zu weit eingeschnitten, sodass ich das Schlamassel mit dem aufgenähten Dreieck verstecken musste.
Man kann auch sagen: "Das gehört so!"
;-)

PS: Der letzte Schlafanzug ist übrigens nicht so gut angekommen. Da stellte sich Mama abends wohl die Frage, ob bei der Ausführung mit "Popo-Klappe" zuerst der kopf oder zuerst die Füße rein müssen??
Hier sollte das eindeutig sein.

Schnitt: 
Mod. 7 aus Ottobre 1/2015

Stoffe:
alles Jersey, alle von Karstadt

Größe: 
80

Verlinkt:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.